Veröffentlicht: 23 / 11 / 2018

Trovarit-Studie „ERP in der Praxis“ – Isah erreicht auf Anhieb Bestwerte

Isah hat erstmals an der Anwenderstudie „ERP in der Praxis“ des Marktanalysten Trovarit teilgenommen und erreichte auf Anhieb Bestwerte. Auf einer Skala von 1 (sehr gut) bis 5 (mangelhaft) erzielte Isah bei der Gesamtzufriedenheit mit der Software-Lösung 1,55 und bei der Gesamtzufriedenheit mit dem Anbieter 1,64. In der Studie vergleicht Trovarit 40 ERP-Lösungen hinsichtlich der Anwenderzufriedenheit mit dem System und mit dem Anbieter. Die der Studie zugrunde liegende Datenbasis umfasst mehr als 2.200 befragte Anwender.

„Wir freuen uns außerordentlich über die sehr positive Bewertung durch unsere Kunden“, sagt Peter van Harten, Prokurist der Isah GmbH und verantwortlich für das Deutschlandgeschäft. „Als Softwareanbieter, der aus der Fertigungsindustrie kommt, bringen wir unser Wissen und die jahrelange Erfahrung in die Business Software ein und versuchen unseren Kunden das bestmögliche Werkzeug an die Hand zu geben, damit sie im Markt bestehen. Umso erfreulicher ist das Ergebnis der Studie für uns, zeigt sie doch, dass unsere Business Software zu den modernsten, flexibelsten und anwenderfreundlichsten ERP-Lösungen für die Fertigungsindustrie gehört.“

Bei Einzelkriterien deutlich über dem Durchschnitt

Insgesamt hat die Studie 39 unterschiedliche Einzelkriterien bei den Anwendern abgefragt, zu System, Implementierungspartner, Projektverlauf und Wartungspartner. Bei näherer Betrachtung der Einzelkriterien zeigt sich, dass Isah bei nahezu allen Kriterien deutlich überdurchschnittlich gut bewertet wurde.

Bei der Funktionalität erreichte Isah beispielsweise die Note 1,46, während der Durchschnitt bei 1,89 liegt – Isah wurde hier also etwa 23% besser als der Durchschnitt bewertet. Ebenfalls erhebliche Unterschiede in der Bewertung gibt es bei Kriterien wie Ergonomie (1,73 vs. 2,19), Performance (1,64 vs. 2,18), KMU-Eignung (1,36 vs. 1,82) oder Anpassbarkeit/Flexibilität (1,46 vs. 1,95). Besonders deutlich sind auch die Unterschiede bei der mobilen Einsetzbarkeit (2,0 vs. 2,9) und dem Thema Support. Die Schnelligkeit von Hotline/Support wurde z. B. bei Isah mit 1,46 bewertet und damit nahezu 34% besser als der Durchschnitt, der bei 2,2 liegt. Lediglich bei der Gesamtbewertung des Projektes liegt Isah mit 1,88 ziemlich genau auf dem Durchschnitt.

Ansporn für weitere Innovationen

Für Isah bedeuten die Ergebnisse der Studie nicht, sich auf dem Erreichten auszuruhen, so Peter van Harten, „wir arbeiten ständig an Weiterentwicklungen – Innovation ist ein Prozess, der jeden Tag stattfindet. Die Ergebnisse der Anwenderstudie zeigen, dass unsere Anstrengungen erfolgreich sind, sie sind aber auch Ansporn für uns, in einigen Bereichen noch besser zu werden.“
Noch nicht in dieser Studie bewertet wurde die Eignung der ERP-Systeme für die Anforderungen der Digitalisierung und der Industrie 4.0. „Das ist für uns ein sehr wichtiges Thema, wo wir erheblich in die Architektur und Funktionalität der Software und in die Unterstützung unserer Kunden investieren“, so Peter van Harten. Isah arbeitet hierzu eng mit Forschungsinstituten, Branchenverbänden, wie dem VDMA, sowie den Plattformen Industrie 4.0 in Deutschland und der Smart Industry in den Niederlanden zusammen.

Über die Studie

Mit bisher insgesamt mehr als 15.000 Teilnehmern, ist „ERP in der Praxis“ die größte anbieterunabhängige Studie über ERP-Anwendungen. Die seit 2004 in Deutschland, Österreich und der Schweiz durchgeführte Studie stellt die Zufriedenheit der Anwender mit der eingesetzten Lösung in den Mittelpunkt der Untersuchung. Durchgeführt wir die Studie im Zweijahresrhythmus von der Trovarit AG, mit Unterstützung durch das Forschungsinstitut für Rationalisierung (FIR) an der RWTH Aachen, dem Center for Enterprise Resource Planning (CERP), der 2BCS AG (Schweiz) und durch Der ERP-Tuner (Österreich).

Weitere Informationen: www.trovarit.com/erp-praxis